Werbung

Tapeten entfernen

tapeten entfernen

Tapeten entfernen leicht gemacht

Wenn man die Wohnung neu tapezieren will, müssen zunächst einmal die alten Tapeten runter. Vielfach erweisen sich die Klebstoff- und Tapetenreste jedoch als sehr hartnäckig, und es kostet viel Zeit und Energie die Wände von ihnen zu befreien. Das kann den einen oderen davon abhalten überhaupt neue zu tapizieren. Es gibt allerdings ein paar wertvolle Tipps und Tricks mit denen man das Tapetenlösen vereinfachen und beschleunigen kann - und das ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

Den Tapetenkleister mit Feuchtigkeit ablösen

Bevor man der alten Tapete mit dem Spachtel zu Leibe rückt, sollte man die Wand mit warmem Wasser und Spülmittel anfeuchten. Beides löst den Tapetenkleister an und sorgt dafür, dass sich die Tapete viel leichter abziehen lässt. Die Waschlauge wird mit einem breiten Malerpinsel (besser mit einem Quast) gleichmäßig auf die Tapete aufgetragen. Anschließend lässt man sie ein paar Minuten einwirken und kann dann mit der Arbeit beginnen. Als Alternative zur Waschlauge kann man auch spezielle Tapetenlöser verwenden, die es im Baumarkt zu kaufen gibt. Etwas schwieriger wird es bei Raufasertapeten und Acryltapeten, wenn sie mit wasserabweisender Farbe gestrichen wurden. In diesem Fall dringt die Waschlauge nicht vollständig bis zum Tapetenkleister durch. Deshalb muss man vor dem Einweichen mit einer Nagelrolle über die Tapeten fahren. Durch die entstehenden Löcher kann die Waschlauge dann bis zum Kleister vordringen. Auch wenn mehrere Tapetenschichten übereinander geklebt wurden, erweist sich diese Methode als hilfreich. Wer sich das Einweichen der Tapete besonders leicht und komfortabel machen will, kann einen Dampfreiniger zum Einsatz bringen.
Das Abziehen der Tapetenbahnen

Nach dem erfolgten Einweichen der alten Tapete, kann man versuchen, sie in großflächigen Bahnen abzuziehen. Am besten funktioniert dies, wenn man eine der unteren Tapetenecken anhebt und die gesamte Bahn nach oben zieht. Die an der Wand verbleibenden Reste muss man danach mit einem Spachtel abkratzen. Besonders gut lassen sich alte Tapeten lösen, wenn die Wand vor dem Tapezieren mit Wechselgrund gestrichen wurde. Wer also vorausschauend arbeitet, sollte dies vor dem neuen Tapezieren tun und kann sich dadurch viel Arbeit und Mühe ersparen.

Trocken abziehbare Spezialtapeten

Einige moderne Tapeten lassen sich sogar ohne Anfeuchten trocken abziehen. Die Bahnen dieser Tapeten sind speziell beschichtet, damit sie sich trotz Tapetenkleister von Hand vollständig abziehen lassen. Allerdings sind diese modernen Tapeten nicht ganz leicht anzubringen, da sie sich beim Tapezieren manchmal an den Kanten hochstellen.

Tapetenablöser

Natürlich gibt es im Handel auch spezielle Tapetenablöser, die für die unterschiedlichen Einsatzgebiete konzipiert wurden. Beispiele: