Werbung

Wellness für Zuhause - Die Dampfdusche

dampfdusche weiss

Die Frage nach der richtigen Dusche führt den Verbraucher teilweise zu den ungewöhnlichsten Duscheinrichtungen, denn der Markt für diese Produkte ist sehr umfangreich geworden. Dieser Blick über den Tellerrand der normalen Modelle hin zu den neuen Möglichkeiten der Badezimmereinrichtung lohnt sich aber, insbesondere dann, wenn einmal über die so genannte Dampfdusche gestolpert wird. Was sich für einige im ersten Moment wie ein Hochdruckreiniger anhört, ist in Wirklichkeit der neueste Trend bezüglich Wellness-feeling für zuhause.

Duschen ist bekanntlich weitaus gesünder und sportlicher als Baden, weiterhin ist es natürlich erheblich preiswerter in Bezug auf die Wasserkosten und geht auch schneller. Für viele ist baden aber die schönere Alternative, da es oftmals für eine bessere Entspannung und Wohlbefinden sorgt. Getoppt wird dies allerdings nur noch durch die Dampfdusche. Bei den Dampfduschen wird eben nicht nur mit warmen oder kalten Wasser besprüht, sondern warmer Wasserdampf kommt aus vielen Düsen in unterschiedlichen Höhen und nebelt so die Dusche und die Person darin ein.

Wer so eine Dusche noch nicht ausprobiert hat, der kann sich zumeist schlecht vorstellen, wie dieses Gefühl ist, wenn ein warmer Tropenregen auf einen niedergeht. Es kann aber versichert werden, dass es ein sehr entspannendes Gefühl ist und zweifelsfrei dabei hilft sich wohl zu fühlen. Je nach Dampfdusche können dabei die unterschiedlichsten Programme geschaltet werden, je nach Lust und Laune sozusagen. Wie so oft im Leben möchten die meisten Personen, die diese Form des Duschens kennen gelernt haben es nicht mehr missen. Zu groß ist doch der Wohlfühlfaktor, vom optischen Erscheinungsbild dieser speziellen Dusche einmal abgesehen. Wer jetzt noch für die richtigen Badmöbel sorgt schafft sich ein eindrucksvolles Ambiente. Dampfduschen sind aber nicht nur für Wellness geeignet sondern auch für den gesundheitlichen Aspekt, da sie beim Entkrampfen helfen und für Entspannung sorgen. Auch diese Dusche reinigt selbstverständlich gründlich und pflegt den Körper zusätzlich ordentlich. Wer darüber hinaus aber aus alter Gewohnheit noch zusätzlich normal duschen möchte, der kann dies in den allermeisten Dampfduschen natürlich auch machen, die Kombination ist in der Regel Standard bei den Dampfduschen für die eigene Wohnung.

Da die Technik bei dieser Art Dusche natürlich aufwendiger ist als bei herkömmlichen Duschen, sollte aber eins berücksichtigt werden. Damit bei der Nutzung der Dusche später keine Probleme anfallen, sollte die Dusche wirklich vom Fachmann eingebaut werden und auch Wert auf Qualität gelegt werden. Die Abdichtungen müssen perfekt sein, da Wasserdampf nicht so dicht ist wie Wasser, die Stahlkomponenten natürlich rostfrei sei und für eine sorgenfreie Wartung empfiehlt sich natürlich ein leichter Zugang zum Dampfgenerator. Wenn dies alles berücksichtigt wird, dann steht dem eigenen kleinen Wellness-Bereich nichts mehr im Wege.

 

Tipps + FAQ

Entkalkung
Wer lange Freude an seiner Dampfdusche haben möchte sollte die Entkalkung des Dampfgenerators nicht vernachlässigen. Wie oft dieser entkalkt werden sollte hängt von 2 Faktoren ab: Zum einen wie kalkhaltig das Wasser in Ihrem Haushalt ist, zum anderen wie oft die Dusche benutzt wird. Vollautomatische Systeme sorgen in regelmäßigen Abständen für eine gründliche Reinigung, ohne dass man sich um irgendetwas zu kümmern hat. Alternativ kann man auch einen Wasserfilter vorschalten.

 


 

Reinigung
Wer sich für eine Dampfdusche entscheidet sollte sich darüber im Klaren sein, dass der Reinigungsaufwand höher als bei einer herkömmlichen Dusche ist. Das liegt daran, dass "einfache Standartduschen" in der Regel glatte Flächen mit wenig Ecken und Kanten haben. Bei den Dampfduschen sieht es anders aus. Eine Schwingtür ist leichter zu reinigen als eine Schiebetür, da hier keine Schiene zu reinigen ist. Diese Erfahrung habe ich bei meiner "einfachen" Dusche schon gemacht.

 


 

Benutzung von Aromaölen
Ein Vorteil der Dampfdusche ist, das man auch Aroma Öle zufügen kann. Hier sollte man aber keinesfalls herkömmliche Öle wie Duftlampenöle oder stark äthanolhaltige Duftstoffe benutzen sondern speziell für Dampfduschen angebotene. Andere könnten die Kunststoffe beschädigen.

 


 

Farblichttherapie
Wer sich für ein Modell mit Farblichttherapie entscheidet, sollte darauf achten, dass alle Farben einzeln wählbar sind. Ein zu schneller und harter Wechsel der Farben hat einen gegenteiligen Effekt und kann eher stressen.

 


 

Energiekosten
Wer den Dampfgenerator einschaltet um ein Dampfbad zu nehmen verbraucht natürlich Strom. Wie hoch der Verbrauch ist steht in den Begleitpapieren. Bei vielen Duschen liegt er bei ca. 3 Kilowattstunden. Ein durchschnittliches Dampfbad dauert etwa 20 Minuten, also wäre es dann 1 Kilowattstunde die verbraucht worden wäre. Umgerechnet ca. 25 Cent.