Themen:

Vorteile von Gelmatratzen

Gelmatratzen für Allergiker geeignet?

Passen Gelmatratzen in jedes Bettgestell?

Nachteile von Gelmatratzen

 

 

Werbung

Gelmatratzen

gelmatratze mit frau

Vor- und Nachteile einer Gelmatratze!

Gelmatratzen sind sehr beliebt, sie sind praktisch eine gute Alternative zu einem Wasserbett. Eine Gelmatratze wird Ihnen wirklich guttun, denn nur wer gut liegt, hat einen erholsamen Schlaf und ausgeruht und schmerzfrei aufwachen. Diese Matratze ist nicht flüssig gefüllt, sondern enthält ein zähflüssiges Gel. Sie müssen keine Geräusche wie beim Wasserbett ertragen und trotzdem haben Sie das angenehme Gefühl eines Wasserbetts. Der Körper sinkt optimal ein und schenkt Ihnen ein punktgenaues Liegen.

Vorteile von Gelmatratzen

Sie nimmt das Gewicht Ihres Körpers auf und federt es ab. Sie liegen also sehr gut auf dieser Gelmatratze und schaukeln nicht hin und her, wie beim Wasserbett. Ihr Schlaf wird dadurch ruhiger, Sie haben keine unangenehmen Geräusche und kein Schaukeln zu befürchten. Wenn Sie sich also nachts viel bewegen und unter Gelenkschmerzen leiden, dann ist eine Gelmatratze genau das Richtige für Sie. Natürlich dürfen Sie diese Matratzen nicht verwechseln, denn auch Gelschaummatratzen sind auf dem Markt. Das ist aber nur eine neue Art Kaltschaum, diese Matratzen haben mit einer "echten" Gelmatratze nichts zu tun.

Natürlich gibt es die Gelmatratzen in allen Größen, verschiedenen Ausführungen und zu unterschiedlichen Preisen. Sie sollten sich also gut beraten lassen, hier kennt sich nur der Fachmann aus. Es ist gar nicht leicht, die passende Gelmatratze muss einen gewissen Härtegrad haben, der von Ihrem Körpergewicht abhängig ist. In zu harten Matratzen können Schulter und Hüfte nicht einsinken, was oft Spannungsschmerzen zur Folge hat. Zu weich darf die Matratze auch nicht sein, denn hier sinkt die Hüfte zu stark ein und die Wirbelsäule kann Schäden davontragen.

Gelmatratzen für Allergiker geeignet?

Eine Gelmatratze ist auch für Allergiker gut geeignet, Hausstaub und Milben haben praktisch keine Chance. Die Pflege ihrer neuen Matratze ist ebenfalls nicht sehr aufwendig, wischen Sie die Matratze einfach mit einem feuchten Lappen ab. Natürlich wird die Gelmatratze durch einen dicken waschbaren Bezug geschützt, Sie haben keinen direkten Kontakt mit dem Gel.

Passen Gelmatratzen in jedes Bettgestell?

Sie werden einen anderen Lattenrost brauchen, denn herkömmliche Modelle sind für Gelmatratzen nicht geeignet. Die Unterlage muss sehr stabil sein, Sie könnten auch ein Brett nehmen. Denn der Lattenrost spielt keine Rolle, die Gelmatratze sorgt für einen gesunden Schlaf. Wenn ein Lattenrost als Unterlage dient, achten Sie darauf, dass die Abstände der einzelnen Bretter nicht zu groß ist. Hier könnte das Material durchrutschen und die Gelmatratze Schaden nehmen.

Nachteile von Gelmatrazen

Die Gelmatratzen haben praktisch keine Nachteile, nur sind sie etwas teuer. Sie müssen leider etwas tiefer in die Tasche greifen, aber der gesunde, erholsame Schlaf macht alles wieder wett. Ein weiterer Nachteil ist das hohe Eigengewicht der Gelmatratzen, sie sind "flüssig" gefüllt und leider etwas schwer.