Werbung

Handkreissäge

handkreissaegen tests

Handkreissägen sind schlank, handlich und sehr beweglich. Daher eignen sie sich vor allem für Arbeiten, bei denen die Säge direkt über das jeweilige Werkstück geführt werden soll. Der folgende Text geht genauer auf das Thema ein und beschreibt, worauf bei dem Kauf einer Handkreissäge geachtet werden sollte.

Was ist eine Handkreissäge?

Die Handkreissäge ist mit einem Motor ausgestattet, der ein Sägeblatt zum Rotieren bringt. Dadurch können dann verschiedene Materialien gesägt werden. Wie der Name schon erahnen lässt, wird die Handkreissäge mithilfe eines Führungsgriffes per Hand geführt. Um die Arbeit etwas zu erleichtern, gibt es diverse Zubehörteile zu erwerben. Eine Führungsschiene kann dabei helfen, gerade Schnitte durchzuführen. Die meisten Modelle werden von einem Elektromotor angetrieben.

Wie funktioniert die Handkreissäge?

Die Handkreissäge ist mit einem kreisrunden Sägeblatt ausgestattet, das zumeist von einem Elektromotor angetrieben wird. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kreissäge können mit ihr neben Holz auch Kunststoff und Metall gesägt werden. Hierbei sollte allerdings immer darauf geachtet werden, dass das passende Sägeblatt genutzt wird. Grundsätzlich kann eine Handkreissäge mit oder auch ohne Führungsschiene arbeiten. Entscheidend ist, welche Materialien gesägt werden sollen. Sobald die Handkreissäge auf dem Schneidgut aufgesetzt wird, dreht sich das Sägeblatt mit einer sehr hohen Drehzahl, um einen sauberen Schnitt zu ermöglichen.

Wofür kann die Handkreissäge eingesetzt werden?

Mit einer Handkreissäge können im Haus oder auch im Garten viele unterschiedliche Arbeiten durchgeführt werden. Zum Beispiel ist es mit ihr möglich, Möbel selber zu bauen oder zu reparieren. Im Außenbereich können diverse Schneidarbeiten exakt durchgeführt werden, wobei die oben erwähnte Führungsschiene hilft. Grundsätzlich eignet sich die Handkreissäge für alle Hobbyhandwerker, die die meisten anfallenden Arbeiten in Eigenregie erledigen wollen. Vorteilhaft ist, dass sie mobil ist und flexibel eingesetzt werden kann.

Dadurch kann sie auch problemlos zu einer Werkstatt befördert und vor Ort verwendet werden. Die Handkreissäge kann generell alle Arbeiten erledigen, die auch mit einer herkömmlichen Kreissäge durchgeführt werden. Einige Beispiele sind das Aussägen von Aussparungen, das Kürzen und Sägen auf ein bestimmtes Maß und auch das Ausschneiden von Küchenarbeitsplatten. Zudem kann sie auch in der Metallverarbeitung für unterschiedliche Arbeiten sehr nützlich sein.

Was sind die Vor- und Nachteile der Handkreissäge?

Vorteile:

 

Nachteile:

 

Wie teuer ist eine gute Handkreissäge?

Hochwertige Modelle sind mit diversen Zusatzfunktionen ausgestattet und überzeugen durch ein sehr gutes Handling und eine hohe Leistung. Je nach Modell und Ausstattung kosten sie zwischen 200 Euro und 400 Euro. Soll die Säge hingegen nur gelegentlich verwendet werden, reicht auch ein günstigeres Modell für ungefähr 50 Euro aus.

Worauf sollte bei dem Kauf einer Handkreissäge geachtet werden?

1. Die Leistung (Watt)

Bei dem Kauf einer Handkreissäge sollte vor allem auf die Leistung geachtet werden. Um alle gewünschten Materialien problemlos sägen zu können, sollte das gewünschte Watt über mindestens 1.000 Watt verfügen. Sonst kann es schnell vorkommen, dass die Säge bereits bei alltäglichen Arbeiten an ihre Leistungsgrenze kommt. Und dadurch wird der Motor überbelastet, was die Wahrscheinlichkeit eines Defektes erhöht. Zudem würde das Sägen von dickeren Materialien, wie zum Beispiel Hartholz, sehr lange dauern und der Schnitt könnte schief ausfallen.

2. Ausreichend Schnitttiefe

Auch die maximale Schnitttiefe ist ein sehr wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt. Günstige Modelle sind oft nur in der Lage, verschiedene Materialien mit einer Dicke von 40 oder 50 Millimetern zu bearbeiten. Wenn allerdings auch dickere Gegenstände gesägt werden sollen, sollte eine Schnitttiefe von 65 bis 70 Millimetern möglich sein.

3. Fest installierte Führungsplatte

Bei vielen sehr günstigen Modellen ist das größte Manko eine instabile Führungsplatte. Diese kann dazu führen, dass der Schnitt nicht wie gewünscht ausfällt. In einigen Fällen kann das Sägeblatt schief laufen oder sich sogar verkanten, wodurch es zu einem unsauberen Ergebnis kommt. Daher sollte ein Modell gewählt werden, das über eine möglichst stabile Führungsplatte verfügt. Nur wenn diese fest ist, kann ein sauberer und gerader Zuschnitt erreicht werden.

4. Einfacher und gefahrloser Sägeblattwechsel

Wenn das Sägeblatt getauscht werden muss, sollte dies so einfach und gefahrlos wie möglich erledigt werden können. Die sogenannte Sägeblatt-Welle sollte mithilfe eines Knopfes oder Hebels fixierbar sein. Dadurch kann das Blatt schnell und problemlos gewechselt werden.

5. Einfaches Einstellen der Schnitttiefe und des Schnittwinkels

Bei dem gewünschten Modell sollten sowohl die Schnitttiefe wie auch der Schnittwinkel einfach eingestellt werden können. Gerade Letzteres ist notwendig, um auch sogenannte Gehrungsschnitte auszuführen. In der Regel kann der Gehrungswinkel von 0° bis 45° eingestellt werden.

6. Die Führungsschiene

Wie oben bereits erwähnt ist eine Führungsschiene sehr wichtig, um exakte und gerade Schnitte zu erhalten. Zum Beispiel bei dem Zuschneiden einer Küchenarbeitsplatte ist sie sehr nützlich. Die Säge wird auf der Führungsschiene durch das jeweilige Werkstück geschoben, wodurch ein sauberer und gerader Schnitt ermöglicht wird.

Welche Marken bieten Handkreissägen an?

Es gibt zahlreiche Anbieter die Handkreissägen zum Verkauf anbieten. Einige sehr bekannte Marken, die hochwertige Modelle produzieren sind: