Werbung

Umstandsmoden müssen nicht langweilig sein

umstandsmode

Die Umstandsmode hat sich im Laufe der Jahre sehr verändert – zum Glück!. Heute ist Umstandsmode trendig und steht der „normalen“ Mode für die moderne und selbstbewusste Frau von heute in nichts nach! Die große Auswahl an Schwangerschafts-Bekleidung bietet hält Designer-Umstandsmode, Umstandshosen, Umstandsblusen, Umstandsoberteile und vieles mehr parat, um Ihre Schwangerschaft angenehm zu machen.

War die Umstandsmode bis vor wenigen Jahren noch als „sackig“ und „unansehnlich“ verspottet, so hat sich das enorm verändert. Neben neuen Passformen und Schnitten hat die „neue“ Umstandsmode einen enormen modischen Wandel erlebt. Namhafte Mode-Hersteller haben der Umstandsmode eine neue Sprache verliehen. Vorbei sind die Zeiten wo der Babybauch fast peinlich versteckt wurde, heute wird er selbstbewusst zur Schau getragen. Die moderne Frau von heute sucht Mode für Schwangere, die dem aktuellen Modetrend entspricht. Die Schwangerschaft wird mit Stolz gezeigt und deswegen wird der Babybauch auch durch moderne Umstandsmode betont.

Gab es früher in der Umstandsmode fast überwiegend nur Strech-Hosen und weite Oberteile, so ist heute das ganze Gegenteil der Fall: Die Umstandsmode von heute deckt alle Bereiche der Schwangerschaft ab. Umstandsjeans sind genauso trendy und haben ebenso tolle Formen und Waschungen wie die „normale“ Mode. Auch Umstandsblusen und Umstandsoberteile sind tailliert geschnitten und schmiegen sich sanft an den Bauch der Schwangeren. Umstandshirts sind heute nicht mehr möglichst weit geschnitten, sondern eng anliegend, in vielen Farben und mit witzigen Sprüchen verleihen sie der Umstandsmode heute eine besondere Note.

Der Vorteil in den neun Monaten: Man kann enge Sachen tragen und muss kein überflüssiges Pfund verstecken.

Spezielle Unterwäsche wie beispielsweise Schwangerschafts-BHs sorgen dafür, dass sich die Schwangere rundum wohl fühlen kann. Dabei helfen auch die zahlreichen Pflegemittel, die es auf dem Markt gibt. Denn die Haut kann in der Schwangerschaft stark strapaziert werden. Cremes gegen Schwangerschaftsstreifen und Lotions gegen besonders trockene Haut sind hilfreich und wichtig. Zusammen mit der bequemen und schicken Umstandsmode kann sich die Schwangere in den nächsten neun Monaten richtig wohl in ihrer Haut fühlen.

 

Tipps zu Umstandsmoden

Größen bei Umstandsmode
Die Größe der Umstandsmode ist abhängig von der Veränderung des Körpers während der Schwangerschaft. Bei den meisten Anbietern bleibt die Konfektionsgröße die gleiche, da Umstandsmode so geschnitten ist, dass genügend Platz für den wachsenden Bauch bleibt. Alles andere wäre auch zu kompliziert. Auch an den Hüften und der Brust ist sie etwas lockerer geschnitten, da hier in der Regel etwas zugenommen wird. Ab dem 3. Monat wird es normalerweise enger in den normalen Hosen und Röcken. Es empfiehlt sich, ab dem 3. Monat zuerst einmal ein bis zwei Unterteile zu erwerben. Die eigenen Oberteile werden erst ab dem 5. bis 6. Monat eng.

Viele Onlineshops bieten Größenberatungen an, bei denen man nur ein Maßband benutzen muss. Alternativ kann man natürlich in einem regionalen Geschäft für Umstandsmode verschiedene Modelle anprobieren. Ob man sie dort auch kauft ist einem selbst überlassen...

 


 

Worauf sollte man bei Umstandsmode achten?
Wie bei regulärer Kleidung auch sind Stoffe wie Baumwolle oder Seide leicht zu tragen und vermeiden das extreme schwitzen, da sie sehr atmungsaktiv sind. Grundsätzlich sollte man enganliegende Teile oder Gummibänder an Strümpfen meiden, da sie die Blutzufuhr einengen könnten.

Kauf der Schuhe
Kaufen Sie Schuhe die möglichst flach sind. Am besten auch ohne Schnürsenkel, denn zum Ende der Schwangerschaft wäre es sehr schön, wenn Sie die Schuhe ohne fremde Hilfe anziehen könnten.

Shirts
Optimaler Weise lassen sich Shirts soweit öffnen, dass man sein Kind stillen kann. Dasselbe gilt auch für Nacht Wäsche.

BHs
Es gibt Still-BHs die man auch währende der Schwangerschaft tragen kann. BHs mit Bügeln können bei einer fortgeschrittenen Schwangerschaft drücken.

Hosenbund
Hosen sitzen in einer Schwangerschaft schnell recht eng. Eine gute Schwangerschaftshose hat einen Gummibund der nicht drückt aber Sorge trägt, dass die Hose nicht rutscht – und natürlich auch nicht drückt. Viele Hosen für Schwangere haben einen Hosenbund der unterhalb des Bauches sitzt. Wer vor der Schwangerschaft schon Hosen mit diesem Schnitt getragen hat braucht wahrscheinlich nichts Neues.

 


 

Nach der Geburt ist Umstandsmode nicht mehr zu verwenden
Das ist nicht richtig, dass sich der Körper 3-6 Monate Zeit nimmt um zur alten Figur zurück zu finden – abhängig vom Esserhalten und sportlichen Betätigungen natürlich. Deshalb tragen viele Mütter auch nach der Geburt noch ihre Umstandsmode, da sie einfach besser sitzt / passt.