DSL Vergleich - DSL Anbieter wechseln

Die DSL-Tarife ändern sich immer schneller. Mit dem DSL Vergleich können Sie den für Sie optimalen DSL Anbieter ermitteln und so sicherlich einiges sparen. Witzigerweise surfen die meisten Personen regelmäßig im Internet, mit einem DSL Anschluss, um gut informiert zu sein, machen das aber mit einem zu teuren DSL Vertrag. Nehmen Sie sich etwas Zeit für den DSL Vergleich und entscheiden Sie in Ruhe, ob ein DSL Anbieter Wechsel für Sie infrage kommt oder nicht.

 

powered by TARIFCHECK24 GmbH

 


 

DSL-Tarif wechseln: Darum ist es sinnvoll

Es gibt verschiedene Gründe für einen Wechsel des DSL-Tarifs. So ändern sich die verfügbaren Tarife immer schneller. Neue Anbieter warten mit guten Angeboten auf, während die bekannten DSL-Anbieter ihre Tarife an aktuelle Gegebenheiten anpassen. Um davon optimal profitieren zu können, ist ein regelmäßiger Wechsel notwendig. Ebenfalls wichtig: Einstiegsangebote bei bestimmten Anbietern. Nur wer wechselt, kann diese nutzen und unter Umständen eine Menge Geld sparen. Von diesen Gründen einmal abgesehen, macht ein Wechsel natürlich auch Sinn, wenn der neue Anbieter ein stabileres Netz zur Verfügung stellt oder eine schnellere Leitung bietet. Auch Kundenservice, vertragliche Regelungen und andere Faktoren spielen eine Rolle. Ein Anbieter-Vergleich verschafft einen Überblick über all diese Punkte und ermöglicht einen Wechsel zum optimalen Zeitpunkt.

Häufige Fragen zum DSL-Wechsel

Der Wechsel des DSL-Anbieters ist im Grunde ganz unkompliziert. Dennoch kann es von der Kündigung des alten Vertrags über die Suche nach einem Anbieter bis hin zum Abschluss des neuen Vertrages zu einigen Fragen kommen.

 

So klappt´s mit dem DSL-Anbieterwechsel

Um den DSL-Anbieter zu wechseln, muss zunächst ein neuer DSL-Tarif gefunden werden. Dazu kann ein Anbietervergleich durchgeführt werden, welcher alle Vor- und Nachteile sowie die Kosten und alles, was sonst noch wichtig ist, auflistet. Hat man sich für einen geeigneten Anbieter entschieden, gilt es, die Netzabdeckung zu überprüfen. Nicht alle Anbieter sind überall verfügbar oder greifen in bestimmten Regionen auf die Netze anderer Anbieter zu. Dadurch entstehen unter Umständen zusätzliche Kosten. Deshalb: Vergleich durchführen und Netzabdeckung prüfen. Ist das erledigt, kann auch schon der neue Vertrag abgeschlossen werden. Dies ist direkt über das Internet möglich und erfordert die Eingabe der üblichen Daten. Der jeweilige Anbieter sendet dann die notwendigen Unterlagen zu und kümmert sich auch um die Kündigung des alten Vertrages. Zuletzt heißt es warten. Nachdem der alte Vertrag gekündigt und der neue abgeschlossen wurde, dauert es einige Wochen bis der Router und andere Zubehörteile geliefert werden.

 


 

Muss ich meinen DSL Vertrag kündigen

Der alte DSL-Vertrag muss beim Abschluss eines neuen Vertrags nicht selbst gekündigt werden. Diese Aufgabe übernimmt der neue DSL-Anbieter. Lediglich, wer kurzfristig wechseln möchte, sollte die Auflösung des Vertrags sicherheitshalber selbst übernehmen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Kündigung nicht rechtzeitig eingeht und der alte Vertrag sich wieder verlängert. Am besten den neuen Anbieter vorher fragen.

 


 

Kann ich auch außerhalb der Fristen meinen DSL-Vertrag kündigen?

Diese Frage lässt sich mit einem Ja beantworten. Entsprechen die vertraglich geregelten Leistungen nicht den tatsächlich erbrachten Leistungen, besteht ein Sonderkündigungsrecht und auch bei einem Umzug zeigen sich die meisten Anbieter kulant.

 


 

Wie lange dauert ein DSL-Wechsel?

Das kann ganz unterschiedlich sein, doch Kunden sollten sich auf vier bis sechs Wochen ab dem Zeitpunkt der Antragsstellung einstellen.

 


 

Der Wechsel des DSL-Anbieters ist also eine Sache, die zwar ihre Tücken hat, jedoch sinnvoll ist. Ein regelmäßiger Anbieterwechsel verhindert, dass zu viel bezahlt wird und ermittelt den optimalen Internetanschluss für die eigenen vier Wände. Auf unserem Vergleichsportal können Sie das machen.

 


 

Informatives

 

Was ist DSL?

DSL ist ein Begriff, den sicherlich die meisten Menschen kennen oder - sofern sie keinen Internetanschluss haben - zumindest schon einmal gehört haben. Doch wissen Sie eigentlich, worum es sich dabei genau handelt? Genau genommen sorgt erst DSL dafür, dass man einfach, schnell und günstig im Internet surfen kann. Wichtig ist dabei jedoch auch, den passenden Anbieter auszuwählen.

DSL - ein zur Selbstverständlichkeit gewordener Internet-Standard

Vor mehr als einem Jahrzehnt galt DSL als ein sehr innovativer, neuartiger Standard für anspruchsvolle Internetnutzer. Heutzutage ist DSL noch immer weit verbreitet und wurde zwischenzeitlich durch andere, moderne Standards von der Spitze der Internet-Technologien abgelöst. Was DSL vor allem ermöglichst, ist das schnelle und flüssige Surfen im Internet: Webseiten, bei denen man gerade erst die Adresse eingegeben hat, werden in weniger als einer Sekunde angezeigt. Auch Medien wie Videos oder Online-Games werden erst mit DSL zu einem vollen Genuss, denn der Standard sorgt für eine reibungslose Übertragung.

Ausgeschrieben ist DSL eine Abkürzung für "Digital Subscriber Line" - was auf Deutsch übersetzt so viel bedeutet wie "digitale Teilnehmeranschlussleitung". Das mag zunächst etwas kompliziert klingen, heißt aber im Grunde nur, dass man mit einem gewöhnlichen Anschluss für das Telefon die Möglichkeit hat, Daten auszutauschen - ohne dabei auf das gleichzeitige Telefonieren verzichten zu müssen. Das war noch vor gut 20 Jahren anders: Damals beherrschten Modems und ISDN-Anschlüsse den Markt - was in vielen privaten Haushalten oft zu Streit führte, wenn die Telefonleitung mal wieder zu lange durch die Internetnutzung belegt war.

Gleichzeitig ist DSL natürlich deutlich schneller als ein ISDN- oder Modem-Anschluss. Die Download-Geschwindigkeit hängt dabei vor allem vom Anbieter ab - doch selbst die langsamsten DSL-Anschlüsse sind noch mehr als 15 Mal so schnell wie ein - inzwischen längst veralteter - ISDN-Anschluss.

Aufgeteilt wird die zur Verfügung stehende Surfgeschwindigkeit in Upload- und Download-Geschwindigkeiten - also zum Herunter- und zum Hochladen von Daten. Für viele Internetnutzer ist hier vor allem der Standard ADSL von Vorteil, denn hier wird die Geschwindigkeit nicht gleichmäßig aufgeteilt, da man in der Regel mehr Daten abruft bzw. herunterlädt als hochlädt. Für das normale, alltägliche Nutzen des Internets ist diese Tatsache nicht von allzu großer Bedeutung, allerdings kann es durchaus auch erforderlich sein, eine schnelle Uploadgeschwindigkeit zur Verfügung zu haben. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn man Videos, Musikdateien und andere große Datenmengen hochladen möchte - hier profitiert man in jedem Fall davon, wenn die Daten sofort nach einem kurzen Upload online zur Verfügung stehen.

Den richtigen DSL Anbieter auswählen - Tipps zum Thema

Heutzutage ist DSL nahezu flächendeckend in Deutschland verfügbar, so dass kaum noch jemand auf einen schnellen Internetanschluss verzichten muss. Wichtig ist allerdings vor der Installation ebenso die Auswahl des richtigen Anbieters, da sich die Preise und Leistungen hinsichtlich der Geschwindigkeit deutlich voneinander unterscheiden können. Es ist somit zu empfehlen, im Vorfeld einen Vergleich verschiedener DSL Anbieter durchzuführen - das funktioniert am besten über das Internet mit speziellen Vergleichsportalen, die völlig kostenfrei sind und sofort aufzeigen, wo man am günstigsten seinen DSL-Anschluss erhält.

 


 

Tags: telekom dsl tarife, vodafone, günstige, vdsl tarife, t-online, preisvergleich

 

nach oben