Tagesgeldkonto Vergleich - Tagesgeldvergleich online

Tagesgeldkonto Anbieter

Ein Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto, über dessen Guthaben der Kontoinhaber täglich verfügen kann.

In unserem Tagesgeldvergleich haben wir Ihnen die unserer Meinung nach attraktivsten Tagesgeld Anbieter gegenübergestellt. Tagesgeldkonten sind in der Regel sehr gut abgesichert und dementsprechend eine risikoarme Geldanlage. Der Vorteil zum Festgeldkonto ist, dass man auf Zinsschwankungen recht schnell reagieren kann. Es gibt auch Anleger, die regelmäßig einen Tagesgeldvergleich durchführen und den Tagesgeldkonto-Anbieter wechseln um so die teilweise attraktiven Prämien für Neukunden zu bekommen ;-)

 

 

Häufige Fragen zum Tagesgeldvergleich

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Das Tagesgeldkonto ist eine moderne und sichere Form der Geldanlage, dass nach und nach das veraltete und sehr schlecht verzinste Sparbuch ablösen wird. Der Vorteil vom Tagesgeld gegenüber dem Festgeldkonto ist die Flexibilität des Tagesgeldkontos. Man schließt keine längerfristigen Verpflichtungen ab und kann jederzeit seine Anlage verwenden.

 


 

Wie eröffne ich ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto kann bei vielen Banken direkt online eröffnet werden, um auf dieses gespartes Geld einzuzahlen, damit es entsprechend Rendite bringt. Für die Nutzung eines Tagesgeldkontos wird ein entsprechendes Referenzkonto, was das bestehende Girokonto sein kann, benötigt, von dem aus alle Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto erfolgen und das für Rücküberweisungen genutzt wird. Das Tagesgeldkonto wird gebührenfrei geführt und unterliegt auch keinen Kündigungsfristen. Es ist wie ein modernes Sparbuch zu betrachten, nur dass es dem Anleger eben bedeutend höhere Zinsen als das Sparbuch bringt und die gesamten Ersparnisse zu jederzeit verfügbar sind. Zu empfehlen ist immer ein Tagesgeld Vergleich, wie Sie ihn auf unserer Webseite vorfinden.

 


 

Zinsen beim Tagesgeldkonto

Viele Banken werben heute mit der Verzinsung von Tagesgeld. Das beginnt bei etwa 3 Prozent und es können auch Zusagen von bis zu 6 Prozent drin sein. Der Vorteil gegenüber der Verzinsung der Spareinlagen auf dem Sparbuch stellt sich also sofort über die Höhe der Zinsen dar. Auf einem Tagesgeldkonto ist das Gesparte zu jeder Zeit verfügbar und in der Regel ist beim Tagesgeld auch kein Mindestanlagebetrag erforderlich, meist wird das Tagesgeld ab dem ersten Euro verzinst. Einige Banken zahlen die Zinsen monatlich, andere quartalsweise und manche jährlich. Eine monatliche Zinszahlung bietet den Vorteil, dass der Kunde auch noch vom Zinseszinseffekt profitieren kann. Zusätzlich gibt es Banken die Neukunden eine zusätzliche Prämie bezahlen. Aus diesem Grund kann man auch regelmäßig einen Tagesgeldvergleich durchführen und u.U. das Tagesgeldkonto wechseln.

 


 

Ist das Tagesgeldkonto für jeden geeignet?

Grundsätzlich ja, wobei Tagesgeld eher die Anleger anspricht die Ihr Geld lieber kurzfristig als langfristig anlegen möchten. Somit kann man jederzeit über sein Tagesgeld verfügen – anders als beim Festgeld welches zwar höhere Zinsen bringt aber auch längerfristig gebunden ist.

 


 

Mindestanlage / Höchsteinlage beim Tagesgeld

Ob und in welcher Höhe eine Mindesteinlage zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos vorgeschrieben ist hängt von der jeweiligen Bank ab. Genauso ob es eine Höchstbegrenzung gibt. Diese Information finden Sie aber beim jeweiligen Angebot in unserem Tagegeldvergleich.

 


 

Wie sicher ist mein Geld auf einem Tagesgeldkonto?

Jeder der einen Geldbetrag anlegen möchte interessiert natürlich in erster Linie der Punkt Sicherheit der Einlage. Dazu sollte man sich die Einlagensicherung ansehen die einem zeigt, wie die Einlage im Falle des Konkurses der Bank abgesichert ist.

Einlagensicherung

Bei der Einlagensicherung unterscheidet man zwischen gesetzlicher Einlagensicherung und freiwilliger Einlagensicherung.

Gesetzliche Einlagensicherung
Durch die in allen Mitgliedstaaten in nationales Recht umgesetzte EU Richtlinie ist Ihr Tagesgeld per Gesetz bis € 100.000,- abgesichert. Alles was darüber hinaus angelegt wurde ist nur noch durch ein eventuelles, freiwilliges Einlagensicherungssystem geschützt.

Freiwillige Einlagensicherung
Durch die freiwillige Einlagensicherung sind auch Tagesgeld Beträge über € 100.000,- abgesichert. Die meisten deutschen Banken bieten diesen zusätzlichen Schutz an. Hier sollte man sich aber im Vorwege informieren.

 


 

Was ist das Postident Verfahren?

Durch das Postident Verfahren können Direktbanken ihre Kunden eindeutig identifizieren, ohne dass dafür ein persönlicher Kontakt von Nöten ist. Dabei wird die Identität des Antragstellers durch einen Mitarbeiter der Deutschen Post festgestellt. Sie gehen also mit dem Formular und Ihrem Personalausweis zur Post und der Mitarbeiter bestätigt mit seiner Unterschrift dass Sie es waren, der den Antrag abgegeben hat. Das ist sicher und sehr einfach.

 


 

Den richtigen Tagesgeldkonto Anbieter finden

Bevor ein Tagesgeldkonto eröffnet wird, ist eine Internetrecherche zu einem Tagesgeldkontenvergleich angebracht. Wie hier auf unserem Vergleichsportal ihr-vergleicher.de. Hier können die Tagesgeld Vergleiche durchgeführt werden. Ein Aspekt beim Tagesgeld ist die Höhe der Verzinsung, ein weiterer Aspekt ist die Mindestanlage und ein dritter Aspekt, der zu beachten ist, könnte eine eventuelle Zinsgarantie sein. Die Zinsen, die auf Tagesgeld geboten werden sind variabel und richten sich nach den Marktzinsen, das heißt, sie sind unverbindlich und können jederzeit entsprechend sinken, aber auch steigen. Einige Banken geben ihren Neukunden eine Zinsgarantie bis zum Jahresende oder über ein halbes Jahr.

 


 

Um das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis zu erreichen, empfiehlt sich der Tagesgeldvergleich mehrerer Tagesgeldkonto-Anbieter auf unserem Vergleichsportal.

 

nach oben

 


 

Ein Gastartikel zum Thema Tagesgeld

Mehr lesen