Werbung

Tradingsignale bieten Chanchen

Tradingsignale sind ähnlich den Handelssignalen Computer generierte Kauf- bzw. Verkaufssignale, die dem Spekulanten den Handel an internationalen Börsenplätzen erleichtern. Der Bezieher solcher Tradingsignale hat die Wahl, ob die Tradingsignale mittels Einspeisung in die eigene Handelssoftware automatisch gehandelt oder halbautomatisch gehandelt werden. Ein externer Anbieter der Tradingsignale gewährt dem Anleger Zugang zu einer eigenen entwickelten Internetplattform des Signalgebers. Tradingsignale sind für jedes Marktsegment und Finanzinstrument käuflich zu erwerben.

Der Spekulant muss bereits über ein Onlinehandelskonto bei einem Onlinebroker oder dem Signalgeber selbst verfügen, um Tradingsignale nutzen zu können. Die Signale werden mittels einer Tradingsoftware erstellt, welche bestimmte Marktbewegungen in Echtzeit registrieren und je nach Programmierung der Analysetechnik darauf reagieren. Zu Grunde liegen können sowohl die Candlestick Analyse, Fibonacci Zyklen, Elliot Wellen, Bollinger Bänder oder ähnliche Analysemethoden.

Der größte Teil der so genannten Trading Tools sind Browser basiert. Somit kann der Zugriff von jedem Betriebssystem gewährleistet werden. Leider läuft bislang noch längst nicht jedes Tradingprogramm auf sämtlichen Betriebssystemen, daher könnte die Möglichkeit bestehen, dass der Spekulant zwar die Tradingsignale auf dem Betriebssystem erhält, jedoch die Tradingsoftware nicht auf dem Computer installiert werden kann. In den meisten Fällen sollte im Browser das Java Script aktiviert sein, um die korrekte Darstellung der Internetplattform zu sichern.

Nachdem die Tradingsoftware des Signalgebers den Börsenmarkt nach Marktbewegungen gescannt und analysiert hat, wird bei einem erkennbaren Trend ein Tradingsignal erstellt. Erfolgt ein neues Signal veröffentlicht der Signalgeber dies auf der Internetplattform in einem gesonderten Mitgliederbereich. Wird ein Signal versendet, werden meist Informationen zum Ein- oder Ausstiegskurs des zugrunde liegenden Finanzwerts im Signal-Ticker angezeigt.

In der Voreinstellung entscheidet der Spekulant ob das Tradingsignal über einen Signal-Ton angekündigt werden soll oder nicht. Nach beliebiger Anpassung kann das Tradingsignal sich in einem neuen Browserfenster beim jeweiligen Signalnutzer öffnen. Damit der Anleger die die eventuelle Kursentwicklung nachvollziehen kann, werden automatisch ein dementsprechender Chart und marktrelevante Informationen mitgeliefert.

Anleger erwerben die Tradingsignale vielfach in Form eines Abonnements auf eine bestimmte vorher vereinbarte Laufzeit. Daraus ergibt sich der eventuelle Tradingerfolg. Ergänzend sollten die Signalnutzer darauf achten, dass die Tradingsignale mit ihrer Anlagestrategie und dem bevorzugten Finanzinstrument übereinstimmen. Tradingsignale, welche beispielsweise auf den Aktienhandel ausgerichtet sind, können nicht für den Handel mit Cfd’s oder Aktienoptionen verwendet werden. Ein Vergleich von Preis-Leistungsverhältnis der unterschiedlichen Signalgeber sollte für jeden Investor unabdingbar sein. Dazu gehört auch ein gut durchdachtes Money-Management.