Werbung

Garagentorantriebe sind sinnvoll

Ein Garagentorantrieb ist ein Gerät, das motorisierte die Türen einer Garage öffnet und schließt. Die meisten Garagentorantriebe werden durch Schalter auf der Garagen-Wand, wie auch Fernbedienungen im Auto des Eigentümers bedient.

Die wichtigsten Typen von Garagentoren sind:

 

Die meisten der Garagentorantriebe arbeiten mit Gegengewicht-Systemen entweder mit Federn-Torsions- oder lineare Expansions-Quellen. Es gibt auch weitere clevere Gegengewicht-Systeme. Als Antriebmittel für Garagentorantriebe fungieren Antriebsketten, Bewegungsschrauben oder Zahnriemen. Über diese wird dann der Laufwagen bewegt, der über eine Führungsschiene mit dem Tor in Verbindung steht. Im Gehäuse des Antriebs befindet sich eine Platine mit Transformator und Elektromotor. Nach dem Starten des Antriebs, dreht ein Motor ein Rad und bewegt den Laufwagen in der Führungsschiene.

Der Motor vom Garagentorantrieb hängt in der Mitte der Decke und eine Schiene führt den Wagen des Garagentorantriebs. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um den Wagen in der Schiene zu bewegen. Ältere Systeme haben eine rotierende Schiene mit einem Wagen auf Rädern. Die meisten aktuellen Systeme haben eine Kette oder einen mit Stahl-Gummi verstärktes Band, das den Wagen über die Schienen führt. Dieser Stahl-Gummi reduziert den Geräuschpegel während des Betriebs.

In erster Linie werden Gleichstrommotoren eingesetzt, da hierdurch ein sanftes Öffnen des Garagentores möglich ist. Garagentorantriebe werden über einen Funksender oder einen Kontakt eines Schlüsseltasters ausgelöst. Alle diese Systeme erlauben die Tür zu heben, ohne dabei menschliche Kraft zu verbrauchen. Das ist auch der entscheidende Vorteil des Garagentorantriebs. Man kann die Garagentür öffnen, ohne dafür allzu viel Kraft zu verwenden. Einfach aufs Knöpfchen drücken und die Garagentür hebt sich an oder senkt sich ab, genau wie man es will.

 

Häufige Fragen zum Garagentorantrieb

 

Was ist die Abschaltautomatik beim Garagentorantrieb
Die Abschaltautomatik funktioniert ähnlich wie der Einklemmschutz bei einem elektrischen Fensterheber im Auto. Merkt der Torantrieb dass er auf ein Hindernis stößt stoppt er. Damit wird gewährleistet, dass keine größeren Schäden an Gegenständen oder Personen entstehen können.

Wie kann man eine Garage öffnen, wenn es einen Stromausfall gibt oder Garagentorantriebe aus einem anderen Grund ausfallen?
Für diese Fälle gibt es eine sogenannte Notentriegelung. Notentriegelung bedeutet, dass man den Garagentorantrieb von innen durch eine Notschnur entkoppeln kann. Wenn kein Zugang von außen in die Garage außer dem Garagentor besteht muss draußen eine Notentriegelung installiert sein. Diese erkennt man oft an einem kleinen Schließzylinder der mit einem Schlüssel betätigt werden kann.

Garagentorantrieb ohne Strom?
Ich habe keinen Strom in der Garage. Kann ich trotzdem einen Garagentorantrieb installieren?
Ohne Strom bietet sich der Einsatz eines Akkus an. Damit dieser geladen werden kann verwendet man Solareinheiten.

Altes Garagentor gegen neues mit Elektroantrieb austauschen
In den meisten Fällen muss das alte Garagentor nicht ausgetauscht werden um einen Garagentorantrieb zu installieren. Es muss lediglich ein für das Garagentor passender Motor, sowie evtl. eine Notentriegelung außen angebracht werden.

Zyklenzahlen?
Die Zyklenzahl gibt in etwa die Lebensdauer eines Garagentorantriebes an. Ein Zyklus entspricht dem einmaligen öffnen sowie schliessen eines Tores.

Garagentorantrieb in einer gemietetn Garage einbauen - Vermieter fragen?
Da sollte auf jeden Fall im Vorwege der Vermieter um Erlaubnis gefragt werden.

 

 


 

Ein Gastartikel zum Thema Garagentor-Antriebe

Mehr lesen