Werbung

Lakeballs – gebrauchte Golfbälle

Wer häufiger Golf spielt weiß, dass regelmäßig Golfbälle verloren gehen. Sei es im Rough oder auch im Wasserhindernis. Das ist immer ärgerlich aber gehört zum Golf dazu.

Eine preiswerte Möglichkeit hier an den Kosten zu sparen sind Lakeballs oder auch Lakebälle, also gebrauchte Golfbälle. Diese werden aus den Wasserhindernissen geborgen und in Einheiten von 50 Stück aufwärts preiswert verkauft.

Bei den Lakeballs unterscheidet man verschiedene Qualitätsstufen

 

Jeder Verkäufer von Lakeballs bewertet die Qualität eines gebrauchten Golfballs nach seinen Maßstäben. Gebrauchte Golfbälle können Ihnen auf das Jahr gesehen einiges sparen.

 


 

Qualität und Pflege von Golfbällen

Die meisten Golfspieler wissen, dass die Oberflächenbeschaffenheit eines Golfballs ausschlaggebend für seine Spieleigenschaft ist. Weist ein Golfball Dellen oder Risse auf ist er normalerweise nicht zu gebrauchen. Natürlich fliegt er noch – aber nicht so gut wie ein unbeschädigter.

Was viele Golfer aber nicht wissen ist, dass auch die Lagerung sowie das Golfballalter einen Einfluss auf die Flugeigenschaft besitzen. Ein Golfball besteht aus Kunststoff – und Kunststoffe können sich verformen. Wer seine Golfbälle im Sommer in seinem Kofferraum lässt kann das Pech haben, das sich der Golfball verformt. Im Auto können Temperaturen um die 60 Grad aufwärts herrschen. Der beste Lagerort für Golfbälle ist ein dunkler, trockener und kühler Ort. Kunststoffe altern auch. So kann es sein, dass der Golfball zwar optisch top aussieht, im Inneren aber schon Risse besitzt.

Während und nach dem Golfspiel ist es zu empfehlen die Bälle zu reinigen. Golfplätze haben in unregelmäßigen Abständen Ballwascher an den Tees. Zwischen diesen Ballreinigern empfiehlt es sich ein Handtuch zu benutzen um den Golfball zu reinigen. Die Sauberkeit des Balls ist entscheidend für einen guten Ball Flug mit mehr Präzision. Nach der Golfrunde sollte man die Bälle reinigen und kontrollieren – genau wie man es mit den Schlägern auch macht. Setzt sich der Dreck erst einmal am Golfball fest ist es schwer ihn zu entfernen. Haben Sie versäumt Ihre Golfbälle zu reinigen empfiehlt sich bei älteren Verschmutzungen ein lauwarmes Wasserbad mit handelsüblichem Spülmittel.