Werbung

Küchenarmaturen

Sie sind der Blickfang an der Spüle und werten jede Küche auf – egal ob im nostalgischen Landhaus-Look, puristisch und schlicht oder romantisch-verspielt. Küchenarmaturen sind Multitalente und können viel mehr als nur Wasser spenden. Die klassischen Zweihebelmischer gibt es nach wie vor, in der Küche haben sich aber mittlerweile die Einhebelmischer durchgesetzt.

Benutzerfreundliche Küchenarmaturen

In der Küche geht es hoch her, die Küchenarmatur ist ständig im Einsatz. Besonders wichtig ist es deshalb, dass sich Küchenarmaturen leicht bedienen lassen, auch wenn die Hände mal nass oder fettig sind.

Ausziehbare Spülbrausen zum leichteren Reinigen von großen Pfannen und Töpfen und schwenkbare Hähne sind selbstverständlich.

Die Küchenarmaturen der neuesten Generation zeichnen sich durch ein besonders hohes Maß an Bedienkomfort aus.

Der Armaturenspezialist hansgrohe präsentiert mit der Serie "PuraVida" eine elektronische Küchenarmatur, die das Wasser auf Knopfdruck spendet: Bei einmaligen Drücken fließt kaltes Wasser, bei zweimaligem Drücken Mischwasser und bei dreimaligem Drücken heißes Wasser. Bei Spülen, die direkt vor dem Fenster platziert sind, ist das Lüften oft schwierig. Abhilfe schaffen Küchenarmaturen, die sich versenken oder aus der Halterung ziehen und ins Spülbecken legen lassen. So lässt sich das Fenster zum Lüften komplett öffnen. Offene Küchen mit Kücheninsel liegen im Trend. Dieser Entwicklung folgen auch die Küchenarmaturen. Neu im Sortiment von Dornbracht ist das Modell "Pivot", das über einen Aktionsradius von 360 Grad verfügt und rund um die Kochinsel einsetzbar ist.
Sauberes Wasser

Wer gerne Tee trinkt, weiß gefiltertes Wasser zu schätzen. Mit der richtigen Küchenarmatur hat der eigene Wasserfilter ausgedient. Bei Küchenarmaturen wie "Wellfresh" von Franke oder der Serie "Grohe Blue" läuft das gefilterte Wasser direkt aus der Küchenarmatur– frei von Rückständen wie Kalk, Chlor oder Schwermetallen. Wenn es mal wieder besonders schnell gehen muss, leistet die Küchenarmatur "Quooker" gute Dienste. Das Wasser strömt mit einer Temperatur von 100 Grad aus dem Hahn. So sind die Nudeln noch schneller al dente.
Küchen-Armaturen mit Umweltbewusstsein

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung liegen auch den Armaturen-Herstellern am Herzen. Fast alle Armaturen sind mittlerweile mit Techniken ausgestattet, die den Wasserverbrauch senken. Auch an den Armaturen selbst wird gefeilt. Die "Hansa Living"-Reihe überzeugt mit einem minimalen Bleigehalt in der Legierung.

Küchenarmaturen reinigen

Das was Küchenarmaturen schlecht aussehen lässt ist KALK. Aber es gibt preiswerte Lösungen dagegen an zu gehen. Man nimmt ein feuchtes Tuch und gibt etwas Essig bzw. Essigessenz oder Zitronensaft dazu. Dann einfach über die Kalkflecken reiben – das nachpolieren mit einem frischen, feuchten Tuch aber nicht vergessen. Das funktioniert wunderbar. Mir persönlich gefällt die Methode mit Zitrone besser, da ich Essig nicht riechen mag.

Wasserhähne reinigen
Den Wasserhahn von außen reinigen kann man genauso wie bei der Armaturen-Reinigung beschrieben. Dass der Wasserhahn von innen verkalkt ist merkt man daran, dass nicht mehr so viel Wasser ausströmt. Einige Löcher haben sich zugesetzt. Um den Wasserhahn zu reinigen kann man auch wunderbar eine Essigessenz bzw. Essig benutzen. Vorgehensweise: Nehmen Sie einen Plastikbeutel (Gefrierbeutel) und füllen Sie eine Mischung aus Wasser und etwas Essig hinein. Am besten nehmen Sie heißes Wasser. Diesen stülpen Sie von unten über den Wasserhahn und binden ihn oben zusammen. Das ganze lassen Sie über Nacht einwirken. Am Morgen sollten sich die Kalkablagerungen gelöst haben. Sollte das Ergebnis noch nicht optimal sein, wiederholen Sie den Vorgang mit etwas mehr Essig.