Werbung

Kinderspielzeug

kind mit spielzeug

Noch nie gab es eine solche Auswahl beim Kinderspielzeug. Der Spielzeugmarkt quillt über an Angeboten für alle Altersklassen. Vom Stofftier bis zum hochtechnischen Kinderspielzeug ist alles dabei. Kein Wunder, dass Eltern und Verwandte, die ein Kind beschenken möchten, hier vor einer schwierigen Wahl stehen.

Was beim Kauf von Kinderspielzeug zu beachten ist

Hinzu kommen immer wieder Meldungen, dass sich in bestimmten Spielzeugen schädliche Stoffe befinden. Auf jeden Fall sollten beim Spielzeugkauf die Warenzeichen beachtet werden. Das Kinderspielzeug sollte Gütesiegel, beziehungsweise TÜV Zeichen tragen. Es ist auch nicht falsch, einmal die Nase an das Kinderspielzeug zu halten. Strömt es einen eigenartigen, vielleicht strengen Geruch aus, sollte vom Kauf Abstand genommen werden. So verlockend die vielen Angebote sind, es sollte beim Kinderspielzeug manchmal lieber weniger als zu viel sein. Eine Unmasse von verschiedensten Spielzeugen im Kinderzimmer kann den natürlichen Spieltrieb des Kindes eher hemmen als beflügeln. Sehr kleine Kinder und Babys brauchen noch nicht sehr viel Spielzeug. Besser ist darauf ein Augenmerk zu legen, dass die Spielzeuge sinnvoll gewählt sind. Nur ganz fertige Spielzeuge, die vielleicht noch technisch bedient werden, sind für Kleinkinder ein Fantasiekiller.

Holzbausteine, natürlich gefärbt, und anderes Holzspielzeug wie Puzzles und Steckspiele fördern dagegen das fantasievolle und kreative Spiel. Knete ist immer ein Spielmaterial, das Kinder anregen kann.

Mit Knete lernt das Kind Formen zu gestalten, Fingerfertigkeit und Abbildungsfähigkeit werden gefördert. Gleiches trifft auf das Vorhandensein von genügend Malmaterial zu. Hier sollte immer darauf geachtet, dass es um ungiftige, speziell kindgerechte Knet- und Malutensilien handelt.

Kuscheltiere und Puppen sind wichtig und beliebt, sollten aber im überschaubaren Rahmen bleiben, damit das Kind nicht das Interesse verliert.

Größere Kinder werden natürlich an technisches Kinderspielzeug herangeführt. Das entspricht schließlich der Anforderung zukünftiger Aufgaben. Gerade technisches Spielzeug sollte immer TÜV geprüft sein.

Mit Spielzeugen, die mit Strom oder Batterie betrieben werden, sollten Kinder erst allein spielen, wenn sie reif genug sind, damit umzugehen.