Werbung

Vorsicht bei Inkasso Forderungen

Immer mehr Personen erhalten Post von einem Inkasso-Unternehmen und immer mehr dieser Schreiben sind ungerechtfertigt bzw. ein Betrugsversuch. Viele bekommen es sofort mit der Angst zu tun und zahlen die Beträge – oft auch aus Unwissenheit.

Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt richtige und ungerechtfertigte Inkasso-Forderungen zu unterscheiden, was Sie beachten sollten und welches Recht Ihnen grundsätzlich zusteht. Es handelt sich hier nicht um eine Rechtsberatung sondern nur um Informationen, die wir recherchiert haben. Im Zweifelsfall sollte man sich an einen Anwalt wenden.

Was ist ein Inkasso-Unternehmen überhaupt?
Wenn jemand seine Rechnung nicht bezahlt, obwohl er eine Dienstleistung oder eine Ware erhalten hat kann der Gläubiger eine Inkasso-Firma damit beauftragen die fälligen Forderungen einzutreiben.

Kann der Gläubiger sofort ein Inkasso-Unternehmen beauftragen?
Nein, das kann er nicht. Er muss dem Schuldner erst eine Mahnung zukommen lassen. Wird diese ignoriert kann er den Inkasso-Auftrag vergeben.
Ausnahme:
Nach Rechnungseingang weigert sich der Schuldner die fällige Rechnung zu bezahlen.

Kann man unseriöse Inkasso-Unternehmen erkennen?
Im Regelfall kann man diese daran erkennen, dass sie nicht wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben registriert sind. Unter www.rechtsdienstleistungsregister.de findet man alle zugelassenen Unternehmen.

Wie kann ich feststellen, ob eine Forderung rechtens ist?
Zum ersten wissen Sie in der Regel was Sie gekauft haben. Dann gilt es in den Kontoauszügen zu prüfen ob die Rechnung auch wirklich beglichen wurde. Im Schreiben des Inkasso-Unternehmens müssen folgende Angaben gemacht werden:

 

Mithilfe dieser Angaben können Sie feststellen, ob es sich um eine unseriöse Forderung handelt. Häufig fordern betrügerische Inkasso-Unternehmen Geld für:

 

Auch eine Inkasso Forderung ohne Mahnung ist nicht rechtens.

Inkasso Forderungen ignorieren?
Ich habe eine Forderung erhalten die offensichtlich falsch ist (versuchte Abzocke). Kann ich diese ignorieren? Auf Ratgeberseiten wird empfohlen, dass man die Forderung schriftlich zurückweist und mit einem Anwalt droht, sollte sich das Unternehmen noch einmal melden. Das reicht im Regelfall, denn der Betrüger hofft auf eine Zahlung aus Angst.
Aber:
Erhalten Sie einen Mahnbescheid vom Gericht darf dieser keinesfalls ignoriert werden! Diesem muss man innerhalb einer Frist von 2 Wochen beim Amtsgericht wiedersprechen.

Im Schreiben des Inkasso-Büros steht, dass ich einen negativen Schufa-Eintrag bekomme wenn ich nicht zahle
Betrüger können nicht einfach einen Schufa-Eintrag erzeugen lassen. Dazu muss es eine offene Rechnung geben. Es geht darum jemanden Angst zu machen. Oftmals funktioniert das auch ganz gut.

Ich habe mich einschüchtern lassen und schon bezahlt – wie bekomme ich mein Geld zurück?
Gar nicht. Was bezahlt wurde ist in der Regel weg. Sie haben aber die Möglichkeit bei der Polizei eine Strafanzeige zu stellen. Zusätzlich können Sie einen Anwalt damit beauftragen sich darum zu kümmern, das gezahlte Geld zurück zu bekommen. Ob sich der Aufwand lohnt ist die Frage.

Wie hoch sind Inkassogebühren bei gerechtfertigten Forderungen?
Die Höhe der Inkassogebühren richtet sich in der Regel nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz). Zusätzlich können Kosten für die Mahnung (Mahngebühren) anfallen.