Ökostromanbieter - Ökostrom Vergleich

Neben dem Wechsel des Gasanbieters ist seit Oktober 2006 auch der Stromanbieterwechsel möglich. Mit dem Ökostrom Vergleich können Sie den für Sie optimalen Ökostromanbieter ermitteln und so sicherlich einiges sparen. Ein Anbieter Stromwechsel ist schnell durchgeführt und ein neuer Zähler wird auch nicht benötigt. Füllen Sie einfach den jeweiligen Antrag zum Ökostrom-Wechsel aus und um den Rest kümmert sich der neue Anbieter. Nutzen Sie den nachstehenden Ökostromvergleich, wenn Sie einen günstigeren Ökostromanbieter suchen.

 

powered by TARIFCHECK24 GmbH

 

Häufige Fragen zum Ökostrom und Anbieter Wechsel

Woher kommt Ökostrom?

strompreisvergleich-online

Echter Ökostrom kommt überwiegend (zu mindestens 50 %) aus erneuerbaren Energien, der Rest stammt aus umweltfreundlichen Verfahren wie Erdgas mit Kraft-Wärme-Kopplung. Was viele Verbraucher nicht wissen: Inzwischen ist in 89 % aller deutschen Kommunen Ökostrom billiger als der Strom der örtlichen Grundversorger. Gleichzeitig haben 85 % aller deutschen Haushalte noch nie den Stromversorger gewechselt - sie befürchten “teuren Ökostrom” und Nachteile bei einem Wechsel. Diese Befürchtungen sind vollkommen überflüssig.

 


 

Wie der Strompreisrechner funktioniert

Über den Strompreisrechner lassen sich die Preise verschiedener Stromversorger problemlos vergleichen. So ist es möglich, einen günstigeren Stromanbieter herauszusuchen. Die Handhabung auf den entsprechenden Portalen ist selbsterklärend und sehr einfach. In die entsprechenden Felder sind Jahresverbrauch und Postleitzahl einzutragen. Der Jahresverbrauch ist der letzten Rechnung zu entnehmen. Darüber hinaus besteht im Strompreisvergleich die Möglichkeit, den aktuellen Versorger zu benennen, sodass in der sich im Anschluss öffnenden Liste auch gleich die Einsparungen in Euro benannt werden.

 


 

Worauf Sie beim Preisvergleich achten sollten

Obwohl der Ökostrom Preisvergleich sehr einfach durchzuführen und billiger Ökostrom leicht zu ermitteln ist sollte man einige Dinge berücksichtigen, damit nicht zu Unklarheiten oder Problemen mit dem neuen Anbieter kommt.

"kWh-Pakete und Tarife mit Mehr-/Minderverbrauchsaufschlag anzeigen"

Pakete mit definierten Kilowattstunden kaufen Sie eine feste Strommenge. Verbrauchen Sie weniger haben Sie eben Pech. Verbrauchen Sie mehr Strom zahlen Sie die Differenz – und das in der Regel zu einem Strompreis der höher als Ortsüblich ist. Dieses Feld sollten Sie nur auf "ja" stehen lassen wenn Sie genau wissen wieviel Sie an Strom verbrauchen. Oftmals ist es preiswert ein gewisses Kontingent an Kilowattstunden zu kaufen. Das bedeutet dass man eine feste Strommenge kauft. Hier kann es u.U. zu folgenden Problemen kommen:

 

Das kaufen von Paketstrom kann interessant sein – man sollte aber ziemlich genau seinen Stromverbrauch kennen.

Weitere Punkte die es zu beachten gibt (Erklärungen weiter unten):

 

 


 

Ist Ökostrom nicht teurer als Normalstrom?

Das ist ein unbegründetes Vorurteil, was vielleicht damit begründet wird, dass man Ökostrom mit Bio Gemüse vergleicht, welches ja wirklich teurer ist. Buis auf einige Ausnahmen ist Ökostrom günstiger als Strom des örtlichen Versorgers.

 


 

Wann kann ich meinen Stromanbieterwechsel beantragen?

Wer schon länger als 1 Jahr bei seinem jetzigen Stromanbieter Kunde ist kann in der Regel jeden Monat die Kündigung vornehmen. Schauen Sie aber trotzdem erst einmal in Ihre Vertragsunterlagen ob etwas anderes vereinbart wurde.

 


 

Gibt es ein Sonderkündigungsrecht?

Ja, das Sonderkündigungsrecht tritt in Kraft, wenn der Stromanbieter eine Preiserhöhung durchführt.

 


 

Erhalte ich nach einem Stromanbieterwechsel auch wirklich Ökostrom?

Nein, den erhalten Sie nicht. Das liegt daran dass in Deutschland der Strom in ein Verbundnetz eingespeist und dann verteilt wird. Je mehr Haushalte aber zu Ökostrom wechseln, desto mehr Ökostrom wird in das Verbundnetz eingespeist.

 


 

Was muss ich an Wechselgebühren bezahlen?

Garnichts. Den Stromanbieter zu wechseln kostet keine Gebühren. Das ist verboten.

 


 

Wie finde ich einen empfehlenswerten Öko-Stromanbieter?

Im Vergleichsportal "Ihr-Vergleicher.de" lässt sich nicht nur der ökologischste Stromanbieter, sondern auch der passende Tarif für das eigene Verbrauchsverhalten finden. Verbraucher profitieren mit Ökostrom doppelt: In aller Regel sparen sie deutlich Geld, außerdem unterstützen sie den Ausbau der erneuerbaren Energien: Ökostrom wird aus Wind und Sonne, Wasser und Erdwärme sowie nachhaltig gewonnener Biomasse produziert.

 


 

Was soll ich bei einem Ökostrom Anbieter beachten?

 


 

Wie wechsle ich zu einem Ökostromanbieter?

Nichts leichter als das. Suchen Sie sich zunächst einen Ökostromanbieter aus, zum Beispiel EWS Schönau, LichtBlick, Greenpeace Energy oder naturstrom. Dann schauen Sie nach Ihrer Stromzählernummer. Suchen Sie sich den Vertrag Ihres gewählten neuen Ökostromanbieters auf dessen Homepage und füllen Sie das Online-Formular aus. Sie können den Vertrag als PDF-Formular ausdrucken und dem Anbieter zusenden. Auf den Vertrag kommt Ihre Stromzählernummer, die Sie entweder am Zähler im Keller ablesen oder Ihrem bisherigen Vertrag entnehmen. Nachdem Sie Ihren Antrag weggeschickt haben, erhalten Sie eine Bestätigung vom Ökostromanbieter. Er kündigt für Sie den alten Vertrag.

 


 

Habe ich Strom in der Umstellungsphase?

Der Wechsel zu Ökostrom kann zwar je nach Ihrer Kündigungsfrist einige Wochen dauern, jedoch werden Sie fortwährend mit Strom versorgt - das ist gesetzlich vorgeschrieben! Danach sparen Sie bei Ihrer Stromrechnung und schalten ab sofort mit gutem Gewissen das Licht an...

Spar Tipp: ... was noch besser gelingt, wenn Sie eine Energiesparlampe hineinschrauben, die wiederum durch ihre lange Lebensdauer beim Sparen hilft. Nehmen Sie jedoch ein Modell von Philips oder Siemens, nicht die billigen chinesischen Sparlampen, die eine Ausfallquote von 20 % haben. So schön kann Sparen mit Ökostrom sein!

 


 

Was passiert mit meiner geleisteten Abschlagszahlung?

Wenn der alte Stromtarif ausläuft erstellt der Stromanbieter eine Endabrechnung, in der geleistete Abschlagzahlungen einfließen. Es kann sein das man eine Nachzahlung zu leisten hat oder ein Guthaben ausgezahlt bekommt. Auf jeden Fall sollte korrekt abgerechnet werden.

Tipp: Am Tag der Umstellung den Zählerstand notieren.

 


 

Wer führt Arbeiten am Stromzähler durch?

Grundsätzlich muss bei einem Wechsel des Stromanbieters nicht an Zähler oder Leitungen gearbeitet werden. Fallen im Laufe der Zeit aber Wartungsarbeiten- bzw. Reparaturen an führt diese der lokale Stromversorger durch, der ja der Betreiber bleibt.

 


 

Durch Vorauskasse sparen

Manche Ökostromanbieter bieten besondere Konditionen wenn man per Vorkasse bezahlt. Das hört sich verlockend an, wenn der Anbieter aber pleitegeht ist das vorausgezahlte Geld weg. Eine Abschlagszahlung ist üblich, bei Vorkasse muss man das Risiko abschätzen.

 


 

Vertrag mit langer Laufzeit?

Lange Laufzeiten bieten Sicherheiten für beide Parteien. Aus diesem Grund gibt es Anbieter die bei längeren Vertragslaufzeiten bessere Preise anbieten. Das kann ein Vorteil sein. Der Nachteil ist, dass man innerhalb der Vertragslaufzeit seinen Stromanbieter nicht wechseln kann. Da der Strommarkt aber hart umkämpft ist kann es durchaus sinnvoll sein, sich diese Hintertür offenzuhalten um beim nächsten Wechsel kräftiger zu sparen. Dass machen auch die meisten. Optimal sind Stromverträge mit einer Laufzeit von einem Jahr incl. garantierter Preise für den Ökostrom. Rechtzeitig vor Vertragsende nutzen Sie unseren Ökostrom-Preisvergleich erneut um billiger Ökostrom zu beziehen.

 


 

Stromvertrag ohne Preisgarantie?

Wer einen Vertrag ohne Preisgarantie abschließt muss die Preiserhöhungen des Versorgers während der Laufzeit tragen – nicht optimal.

 


 

Neukundenbonus

Ein Neukundenbonus kann die Stromkosten des ersten Jahres um einiges schmälern. Man sollte das genau gegenüberstellen. Ein Stromanbieter der einen höheren Preis pro Kilowattstunde berechnet, aber einen Neukundenbonus bezahlt, kann preiswerter sein als einer, der die Kilowattstunde billiger anbietet. Hier sollte man seinen Stromverbrauch kennen.

 


 

Abschlagszahlung

Eine Abschlagszahlung ist im Stromgewerbe üblich und je höher diese ausfällt desto günstiger wird der Strom meist beim jeweiligen Anbieter, aber siehe: durch Vorkasse sparen.

 


 

Liste der Ökostromanbieter nach Bundesland

 

Ökostromanbieter für Berlin

Aufklappen

 

 

Ökostromanbieter für Hamburg

Aufklappen

 

Der Wechsel des Stromanbieters zu Ökostrom geht mit Hilfe des Ökostrom Vergleich im Grunde also ganz unkompliziert vonstatten und Sie erhalten billiger Ökostrom. Dennoch sollten Sie die Konditionen im Strompreisvergleich sorgfältig studieren und erwähnte Schritte gewissenhaft ausführen. Sollte es zu Problemen kommen, kann der neue Ökostromanbieter einen Großteil der Aufgaben übernehmen.

 

nach oben